Die Schleicher Ka-8b ist ein einsitziges Segelflugzeug in Gemischtbauweise der Firma Schleicher welches 1957 seinen Erstflug hatte. Von allen Ka-8-Baureihen wurden bis zur Einstellung der Produktion im Jahr 1976 insgesamt 1.212 Stück  gefertigt. Hauptsächlich in der Schulung eingesetzt, erfreuen sich auch Scheininhaber an unserer „79“, bei einem Flug mit offener Cabrio Haube.

Die K8 ist, wie der Name schon vermuten lässt, die achte Entwicklung des Flugzeugkonstrukteurs Rudolf Kaiser.
Dieses Muster lässt Kaiser beim Flugzeughersteller Alexander Schleicher in Poppenhausen fertigen, 1957 erfolgt der Erstflug der ersten Version - der K8a.
Die Piloten bescheinigen diesem Flugzeug jedoch zunächst eine zu geringe Wirksamkeit im Querruder.
Rudolf Kaiser vergrößert diese deshalb, und nennt diese Baureihe K8b. Nun wird die K8 ein voller Erfolg. Sie besitzt ein unkritisches Flugverhalten, steigt sehr gut in der Thermik, und ist auch sehr agil. Und obwohl die K8 mit einer Gleitzahl von 1:25 um fünf Gleitzahlpunkte schlechter als der Vorgänger K6 ist, verkauft sie sich mit 1.212 Exemplaren (inklusive aller Lizenzbauten) dennoch besser. Dies mag unter anderem im geringeren Anschaffungspreis für die K8 begründet sein. Auch ist die K8 durch die Gemischtbauweise robuster als der Vorgänger K6. Sie besitzt nämlich einen Rumpf aus einem Stahlrohrrahmen, der Rumpf der K6 hingegen ist komplett aus Holz gefertigt.
Somit ist die K8 bis heute ausgesprochen gut für die Anfängerschulung geeignet.
Auch im Aero-Club Dachau ist die K8 das erste einsitzige Flugzeug, welches den Flugschülern übergeben wird.

Spannweite

15 Meter

Gleitzahl

1:25

Einsatzzweck

Schulung

Max. Geschwindigkeit

190 km/h

Leermasse

190 kg

Mehr Infos...

Klick mich...