Sonnwendfliegen beim ACD

Im Juni, wenn die Tage am längsten sind, veranstaltet der Aero-Club Dachau e.V. traditionsgemäß ein Sonnwendfliegen. Vom Sonnenaufgang mit den ersten Sonnenstrahlen bis zum Sonnenuntergang wird geflogen. Morgens werden die Flugzeuge schon um kurz nach 4 Uhr aus der Halle gezogen und aufgerüstet.

Es kostet schon ziemliche Überwindung so früh aus den Federn zu steigen – schwierig für Morgenmuffel. Aber der Blick aus dem Flugzeug beim ersten Start gegen 5 Uhr in der Früh entschädigt für Vieles. Langsam steigt die helle Sonnenscheibe in der Ferne auf, das noch schlafende Dachau liegt in einem leichten Nebelschleier, die Luft ist sehr ruhig. Die gewohnte Umgebung des Flugplatzes zeigt sich im frühen Morgenlicht in ungewohnter, faszinierender Atmosphäre.

Der längste Tag des Jahres wird natürlich anschließend, wenn die Flieger wieder alle verstaut sind, gebührend mit Grillfleisch und Bier vom Fass gefeiert. Es gibt ein großes Sonnwendfeuer und manch einem ist beim mutigen Satz über die lodernden Flammen schon ganz schön warm geworden.

Die Sonne geht auf und es folgt ein abwechslungsreicher Flugtag mit Schulung, Passagierflügen, Überlandflügen – wie an jedem schönen Wochenende. Aber der letzte Flug des Tages, die Landung mit der untergehenden Sonne im Rücken ist wieder etwas Besonderes. Der langsam am Horizont verschwindende Sonnenkreis zaubert ein prächtiges Farbenspektakel an den Abendhimmel.